Unser Wohnquartier im Sanierungsgebiet Wollepark - Soziale Stadt

Nordwolle Delmenhorst

Nordwestdeutsches Museum für IndustrieKultur

 

Das nordwestdeutsche Museum für IndustrieKultur auf der Nordwolle in Delmenhorst präsentiert in mehreren historischen Baukörpern - u.a. der früheren Lichtstation von 1884 und dem Turbinenhaus von 1902 - die Entwicklung der Stadt Delmenhorst von der mittelalterlichen Burg zur bedeutendsten Industriestadt im Großherzogtum Oldenburg im 20. Jahrhundert. Auf einer Ausstellungsfläche von rd. 3.000 m² wird die Geschichte der 1884 gegründeten "Norddeutschen Woll- und Kammgarnspinnerei" dargestellt, die exemplarisch die Industrialisierung im 19. und 20. Jahrhundert aufzeigt. Anhand zahlreicher aufwendiger Inszenierungen und zum Teil noch funktionsfähiger Maschinen kann der Besucher erleben, wie aus der Rohwolle das Garn entsteht. Daneben gibt es viele interessante Abteilungen in denen das Leben der Arbeiter/innen auf der Nordwolle und der Unternehmerfamilie Lahusen vor 100 Jahren dokumentiert ist. In der früheren Lichtstation erhält der Besucher einen Überblick über die Geschichte der Stadt Delmenhorst, beginnend mit der Gründung der Burganlage im Mittelalter bis hin zur Stadtgeschichte im 20. Jahrhundert. 

Das Nordwolle-Museum bietet ein umfangreiches Vermittlungsprogramm für die unterschiedlichsten Zielgruppen an. Mit öffentlichen Führungen, speziellen Themenrundgängen, Aktionen und Ferienspielen sowie den Angeboten für Schulen und Kitas wird die Delmenhorster Stadtgeschichte sowie die Historie der Nordwolle anschaulich vermittelt und vor Ort erlebbar.

 

Kontakt:

 

Adresse: Am Turbinenhaus 10-12
               27749 Delmenhorst

 

Für nähere Fragen und Informationen stehen Ihnen die MitarbeiterInnen gerne zur Verfügung!

 

Ansprechpartner: Besucherservice

Telefon: 04221 - 298 58 20

Fax: 04221 - 298 58 15

Email: fabrikmuseumkasse@delmenhorst.de

Internet: www.delmenhorst.de/kultur-bildung/museum/

 

 

 

© 2018 Wollepark Quartiersmanagement
Impressum  |   Kontakt  |   Login